Schulung der Fahrzeugführer nach ADR/GGVSEB:

 

Seit dem Jahr 2000 wurden in der Fahrschule Oehm unzählige Gefahrgutfahrer ausgebildet. Viele kommen in regelmäßigen Abständen wieder, denn aller 5 Jahre ist eine Auffrischung des Gefahrgutscheins -auch ADR-Schein genannt- erforderlich.

 

Im "ADR" sind die international gültigen Gefahrgutvorschriften zusammengefasst. "GGVSEB" ist die Abkürzung für Gefahrgutverordnung Straße/Eisenbahn/Binnenschiff und stellt die deutsche Verordnung dar.

 

Gefahrgüter werden in folgende Klassen eingeteilt:

 

1:     Explosive Stoffe und Gegenstände mit Explosivstoff

2:     Gase

3:     Entzündbare flüssige Stoffe

4.1:  Entzündbare feste Stoffe, selbstzersetzliche Stoffe und desensibilisierte explosive                   feste Stoffe

4.2:  Selbstentzündliche Stoffe

4.3:  Stoffe, die in Berührung mit Wasser entzündbare Gase entwickeln

5.1:  Entzündend (oxidierend) wirkende Stoffe

5.2:  Organische Peroxide

6.1:  Giftige Stoffe

6.2:  Ansteckungsgefährliche Stoffe

7:     Radioaktive und spaltbare Stoffe

8:     Ätzende Stoffe

9:     Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände  

 

 

Wir erteilen gern Auskunft, welchen ADR-Schein mit welcher ADR-Klasse Sie für den jeweiligen Transport benötigen.

 

 

Flyer
Ausbildung zum Gefahrgutfahrer ADR/ GGVSEB
Flyer Gefahrgut 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 276.9 KB

 

                                                               

 

zugelassener Bildungsträger nach dem Recht der Arbeitsförderung AZAV

Geplante Termine:

  

Module BKrFQG:

 

08.03.2021 (Modul 1)

09.03.2021 (Modul 2)

10.03.2021 (Modul 3)

11.03.2021 (Modul 5)

12.03.2021 (Modul 4)

26.03.2021 (Modul 5)

16.04.2021 (Modul 1)

23.04.2021 (Modul 2)

07.05.2021 (Modul 3)

28.05.2021 (Modul 4)

 

 

LKW-Theoriekurs: 15.03.2021

 

Beschleunigte Grundqualifikation BKrFQG: 24.03.2021

  

Aufgrund der aktuellen Situation sind kurzfristige Stornierungen möglich. ____________________ 

 

Wir befinden uns in der 21. Woche der Fahrschulschließung seit Beginn der Corona-Pandemie im März 2020 und bitten um Verständnis bei längeren Wartezeiten.